The Jazz Animals. JazzNightsThe Jazz Animals. JazzNights  

The Jazz Animals. JazzNights

Blue Note, das ist unwidersprochen das stilprägendste und wichtigste Plattenlabel des Jazz. Und das sowohl in musikalischer wie auch hinsichtlich seines Cover Artworks. Vor 80 Jahren gründeten die deutschen Immigranten Alfred Lion und Francis Wolff in New York die legendäre Schmiede – Grund genug für Siggi Loch, Gründer des Jazzlabels ACT, dem Jubiläum eine Band zu kuratieren, die dem Motto der zwei Enthusiasten folgt: »It must schwing«. Unter diesem Titel werden »The Jazz Animals« als eine Supergroup des Genres, Klassiker aus der goldenen Phase des Hauses Blue Note präsentieren – von Sidney Bechet über Bud Powell, John Coltrane, Horace Silver, Art Blakey, Thelonius Monk, Cannonball Adderley, Miles Davis, Lee Morgan, Herbie Hancock bis zu Wayne Shorter.

 

Loch hat den Saxofonisten Émile Parisien zum Bandleader erkoren, sein Begleitquintett besteht aus Theo Crocker (Trompete), Glenn Ferris (Posaune), Yaron Herman (Piano), Joe Martin (Bass) und Gerald Cleaver (Drums). Special Guests sind Pianist Axel Zwingenberger und Saxofonist Benny Golson. Golson, der gerade dieses Jahr 90 Jahre alt geworden ist, war noch aktiv in der goldenen Ära von Blue Note beteiligt. Eines scheint also sicher: It will schwing!

Tickets kaufen

Besetzung

 

Émile Parisien saxophone

Benny Golson tenor saxophone

Theo Croker trumpet

Glenn Ferris trombone

Yaron Herman piano

Joe Martin bass

Axel Zwingenberger piano

Gerald Cleaver drums

Programm

»It must schwing« – A Tribute to Alfred Lion and Francis Wolff

Mit Musik von Horace Silver, Art Blakey, Herbie Hancock und Wayne Shorter

 

Foto:  Emile Parisien © Sylvain Gripoix
EUR ab 47,00

Elbphilharmonie, Große Saal

Sa., 10.11.2019

20:00 Uhr